Tipps für die Cyclamen-Kultur im Herbst

Das Wetter wird sich in den kommenden Wochen nach der Sommerperiode stark verändern. Die Tage werden bereits deutlich kürzer und die Sonneneinstrahlung nimmt ab. Gleichzeitig steigt die Luftfeuchtigkeit, insbesondere nachts. Folgende Punkte sollten Sie bei der Kultur von Cyclamen beachten:

Blühende Cyclamen

Die ersten Cyclamen sind bereits wieder auf dem Markt zu finden. Sorgen Sie vor der Auslieferung dafür, dass der Topfballen feucht genug ist. Bewässern Sie die Pflanzen einen Tag vor der Auslieferung. Eine leichte Erhöhung der Düngung (EC-Gabe) gegen Ende der Kulturphase kann für eine längere Haltbarkeit beim Konsumenten sorgen.

Den Kreideanstrich rechtzeitig entfernen

Aufgrund der abnehmenden Einstrahlung sollte der Kreideanstrich in den kommenden Wochen (ab Ende August bis Mitte September) vom Gewächshausdach entfernt werden. Wer keine Schattierschirme besitzt, kann den Kreideanstrich noch einige Wochen länger belassen. Nach dem Entfernen des Kreideanstrichs sollten die Schattierschirme etwas eher geschlossen werden.

Länge der Blütenstiele

An manchen Stellen sieht man, dass die Blütenstiele länger werden. Mit einer Kälteschockbehandlung am frühen Morgen bleiben die Stiele kürzer und die Pflanzen kompakter.

Blütenrandnekrosen

Bei feuchten Nächten und sonnigen Tagen können insbesondere bei großblütigen Cyclamen Blütenrandnekrosen auftreten. Diese Nekrosen entstehen vor allem bei einem starken Wechsel von hoher zu niedriger Luftfeuchtigkeit. Nachts sollte für ein gutes Wachstumsklima mit niedriger RF gesorgt werden. Dabei ist besonders darauf zu achten, dass die RF tagsüber nicht plötzlich absinkt, wenn die Einstrahlung zunimmt. Beispielsweise indem man die Schattierschirme im Laufe des Vormittags früher schließt und die Fenster nicht zu schnell vollständig öffnet. Zudem ist es wichtig, dass den Pflanzen genügend Kalzium zur Verfügung steht.

Botrytis

Die RF kann nachts bereits erheblich ansteigen, insbesondere nach einer Regenphase. Daher sollte mit einer minimalen Fensteröffnung, Ventilatoren und einer Lüftungsspalte im Schattierschirm zum Entfeuchten für ein gutes Wachstumsklima gesorgt werden. Auch die Heizung wird wieder öfter zum Einsatz kommen. Bei einer hohen relativen Feuchte kann eine minimale Rohrtemperatur eingestellt werden. Bei der Bewässerung ist darauf zu achten, dass Pflanzen und Kulturfläche vor Einsetzen der Dunkelheit trocken sind.
In der kommenden Periode empfiehlt sich eine intensivere präventive Botrytisbekämpfung.

Insekten

Thrips und Duponchelia können in der kommenden Periode noch sehr aktiv sein und Ihre Pflanzen schädigen. Um Schäden an den Pflanzen zu verhindern, ist eine intensive Schädlingskontrolle und -bekämpfung erforderlich.

Wurzelerkrankungen

Wenn bei den Cyclamen Wachstumsstörungen aufgetreten sind, sollte präventiv eine Wurzelbehandlung gegen Pythium und Phytophtora vorgenommen werden.
Fragen Sie Ihren Pflanzenschutzberater nach den geeigneten Mitteln.

Topfen

Topfen Sie in den kommenden Wochen noch neue Partien Cyclamen für die Blüte im Februar/März. Dabei muss ab etwa Woche 36 zusätzlich beleuchtet werden. Die Tageslänge sollte mindestens 14 Stunden bei einer installierten Leistung von minimal 3500 Lux betragen. Bei einer Einstrahlung von ca. 250 W/m² können die Lampen ausgeschaltet werden.

Düngung

Sobald die Zahl der wöchentlichen Wassergaben sinkt, muss der EC-Wert angehoben werden, um die Pflanzen ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen. Frisch getopfte Partien ausreichend nach einem auf das vegetative Wachstum ausgerichteten Düngeschema düngen.

Haben Sie noch Fragen? Wenden Sie sich an unser Team Growing Advice

Tonkoers@schoneveld.nl
Diegopoot@schoneveld.nl
Haylamers@schoneveld.nl

oder rufen Sie uns unter unserer zentralen Nummer an: +31 571 271 717.

Download Cyclamen Katalog

Share Button

Kategorisiert in: