Empfehlungen zur Problemlösung bei der Ranunkelkultur

Einige Gärtner in Nord-Europa hatten letzte Ranunkel Saison Problemen in der Kultur. Diese Problemen waren vielfältig. Schoneveld Breeding will für nächste Saison versuchen diese Problemen zu lösen, sodaß die Kultur Erfolgreich bleiben kann. Nachfolgend finden Sie die Probleme, auf die wir gestoßen sind, und wir geben Empfehlungen, wie Sie dies möglicherweise lösen können!

  1. Gelbes Blatt
  2. Ungleichmäßigen Wachstum
  3. Notblüte
  4. Bakterie
  5. Pythium / Phythophthora
  6. Läuse
  7. Echten Mehltau
  8. Vergilbung der Blätter von Pflanzenschutzbehandlungen
  9. Botrytis
  10. Blühversögerung

Gelbes Blatt

Ursache: Lichtmangel, EC im Topf < 0.5, Pflanzenschutzbehandlungen, Pflanzen stehen zu lang Naß, inaktives Klimat und Substratwahl.
Empfehlung: EC im Topf minimal 0.8, luftiges Substrat mit minimal 16-25% Luft, ausreichend Lüftungskapazität z.B. Ventilatoren einsetzen.

Ungleichmäßigen Wachstum

Ursache: ungleichmäßige Jungpflanzen, EC im Topf > 1.0 bis halbfertig, zu trocknen Topfballen, Bakterie, Insekten, Notblüte entstanden durch Langtag (länger dann 11 Stunden) in der Jungpflanzenphase (9e bis 12e Woche nach Aussaat) oder durch klare Nächten mit Vollmond in der Anzucht, Streulicht oder Pflanzenstress durch zu früh stauchen mit z.B. propiconazol.
Empfehlung: Jungpflanzen kontrolieren  auf Schädlinge und Krankheiten, Topfballen ausreichend wässern (Feuchtigkeitsniveau 3), Pflanzen schattieren bei 200 Watt, 72 j/cm2/Uhr, 102 Lux, 954 Footcandle bei große Klimawechselungen von Dunkel nach Licht und bei Vollmond Schattierung zu, kein propiconazol einsetzen bis Halbfertig.

Notblüte

Ursache: entstanden durch Langtag (länger dann 11 Stunden) in der Jungpflanzenphase (9e bis 12e Woche nach Aussaat) oder durch klare Nächten mit Vollmond in der Anzucht, hohe Lichtintensität, Streulicht oder Pflanzenstress durch zu früh stauchen mit z.B. propiconazol, zu trockenen Topfballen oder/mit EC > 1.0.
Empfehlung: schattieren bei 200 Watt, 72 j/cm2/Uhr, 102 Lux, 954 Footcandle bei große Klimawechselungen von Dunkel nach Licht und bei Vollmond Schattierung zu, kein propiconazol einsetzen bis Halbfertig, Topfballen ausreichend wässern (Feuchtigskeitniveau 3), EC Topfballen < 1.0

Bakterie

Ursache: Entstanden unter feuchtwarme verhältnisse oder of verunreinigtes Wasser.
Empfehlung: Achte darauf, daß die Kultur nach Wässern oder Pflanzenschutzbehandlung am Abend trocken ist. Sauberes Wasser geben. Sobald die Wurzel an der Außenseite vom Topfballen kommen nur noch von unten Wässern oder Tropfer gebrauchen.

Bild: Acidovorax avenea (by Rainer Wilke)

Echter Mehltau

Ursache: Feuchtwarme verhältnisse im Gewächshaus.
Empfehlung: Jungpflanzen kontrolieren, vorbeugend spritzen mit Mepanipyrim, Fluopyram,  Boscalid + Kresoxim-methyl oder schwefeln.

Bild: Echter Mehltau

Vergilbung der Blätter von Pflanzenschutzbehandlungen

Ursache: Stauchen mit zu hohen Konzentrationen daminozide 85% (>250 gr/100 Liter Wasser) mit/oder Zusatzstoffen, Anwendung Insektiziden / Fungiziden bei extreme Klimverhältnisse.
Empfehlung: Schattierung zu > 200 Watt, 72 j/cm2/Uhr, 102 Lux, 954 Footcandle beim Stauchen. Besser öfters eine niedrigere Konzentration. Setzen Sie kein iprodion, spiromesifen oder metalaxyl-M ein.

Bild: Alar Schäden

Pythium / Phythophthora

Ursache: Entstanden durch eine falsche Substratwahl oder ungleichmäßige Wassergabe/Düngung oder Insektendruck.
Empfehlung: das Substrat soll gut abtropfen it ausreichend Luft, 16-25%, desinfiziertes Wasser geben, aus Fürsorge kann die Kultur vorbeugend behandelt werden.

Läuse:

Ursache: Unzureichende Kontrolle.
Empfehlung: Regelmäßige Kontrolle der Kultur. Halten Sie die Türen geschlossen, um Zugluft zu vermeiden.

Botrytis

Ursache: ist nicht die Ursache sondern das Ergebnis, Pflanzen stehen zu lang Naß oder falsche Substratwahl.
Empfehlung: ausreichende Luftbewegung, das Substrat soll gut abtropfen it ausreichend Luft, 16-25%, achten Sie darauf, daß die oberste Schicht im Topf trocken bleibt.

Blühversögerung

Ursache: zu viel Daminozide 85% (>250 gr/100 Liter Wasser) unter sehr Lichtarme und kalte Klimaverhältnissen.
Empfehlung: starten mit Stauchen, sobald die Pflanze gut eingewurzelt ist. Besser öfters in eine niedrigere Konzentration.

Hinweis: Prüfen Sie immer, ob der genannte Wirkstoff in Ihrem Land zugelassen ist.

Möchten Sie Fragen haben, nehmen Sie dann bitte Kontakt auf mit der Abteilung Growing Advice, Tel  +31(0)571-271717 oder
haylamers@schoneveld.nl
tonkoers@schoneveld.nl
nicodehaan@schoneveld.nl
marcopersoon@schoneveld.nl

Disclaimer: https://schoneveld-breeding.com/disclaimer/

Share Button

Kategorisiert in: