Kulturanleitung Primula acaulis und Ranunculus Sprinkles Dezember 2018

Kulturanleitung Primula acaulis Paradiso

Das Wachstum von Primula acaulis Paradiso verläuft nach Wunsch. Die Kultivateure unserer Paradiso Early sind derzeit mit der Ernte beschäftigt und/oder haben diese inzwischen abgeschlossen. Paradiso Mid und Late stehen jetzt 8 – 12 Wochen im Topf und wurden auseinandergerückt.
Bei abnehmendem Licht und sinkenden Temperaturen benötigen Primeln weniger Wasser. Daher ist darauf zu achten, dass bei einer Wassergabe auch genügend Dünger verabreicht wird, EC-Gehalt 2,0 – 2,5, über einen Mischdünger mit allen erforderlichen Nährstoffen und einem N/K-Verhältnis von 1 : 2 – 1 : 3 und dass dazu ein trockener sonniger Tag gewählt wird, an dem man am frühen Morgen bewässert, sodass die Pflanzen bei Einbruch der Dunkelheit trocken sind.
Wenn die Luftfeuchtigkeit zu stark ansteigt > 85 %, kann das Einstellen einer minimalen Rohrtemperatur von 25 – 35 °C erforderlich sein. Dabei auf eine minimale Fensteröffnung von 5 – 10 % achten. Es ist wichtig, dass ausreichend gelüftet wird und dass die Ventilatoren bei ruhigem/dunklem Wetter ununterbrochen laufen.
Je nach Wachstum kann eine Wachstumssteuerung mit Propiconazol erforderlich sein. Lieber öfter eine niedrigere Konzentration von 20 – 30 ml/100 Liter Wasser verabreichen als einmalig eine höhere Konzentration.

Hinweis: Die Pflanzen eingehend auf Schimmelpilz- oder Insektenbefall kontrollieren und bei einem Befall entsprechende Maßnahmen ergreifen. Fragen Sie Ihren Fachmann für Pflanzenschutzmittel nach den geeigneten Mitteln und Konzentrationen.

Kulturanleitung Ranunculus – Sprinkles – Sprinkles Dwarf

Bei Sprinkles und Sprinkles Dwarf hat das Wachstum nach dem Topfen schnell eingesetzt. Im Oktober hatten wir oft noch Tagestemperaturen von 15 – 20 °C. Die Nachttemperatur sank bisher nur einmal unter null Grad. Daher haben Sie bei den Sprinkles inzwischen mehrmals Hemmstoffe verabreicht. In dieser Phase der Kultur kann dazu am besten Daminozid, 150 – 250 Gramm pro 100 Liter Wasser, verwendet werden. Öfter mit einer niedrigen Konzentration hemmen. Die Pflanzen befeuchten, sodass kaum Hemmstoff von den Blättern läuft.
Die Tage werden immer kürzer und zum Jahresende kann es dunkel und feucht sein. Dadurch haben Sie nur ab und zu die Möglichkeit, Wasser und zusätzlichen Dünger zu verabreichen.
Hinweis: Bei einer Wassergabe muss auf eine ausreichende Nährstoffzufuhr, EC-Gehalt 2,0 – 2,5, geachtet werden. Einen Mischdünger mit allen erforderlichen Spurenelementen und einem N/K-Verhältnis von 1 : 2 – 1 : 3 verwenden. Frühmorgens bewässern, sodass die Sprinkles und Sprinkles Dwarf abends wieder trocken sind.
Unablässig Ventilatoren einsetzen, um für ein gutes Wachstumsklima zu sorgen. Wenn die Luftfeuchtigkeit auf über 85 % ansteigt, kann eine minimale Rohrtemperatur von 25 – 35 °C bei einer minimalen Fensteröffnung von 5 – 10 % eingestellt werden, um die Verdampfung zu stimulieren und die Gefahr eines Befalls mit Schimmelpilzen zu vermindern.

Hinweis: besonders auf Echten Mehltau achten!
Sprinkles und Sprinkles Dwarf regelmäßig auf Schimmelpilze, vor allem Mehltau kontrollieren. Dieser Echte Mehltau wurde in den vergangenen Wochen an mehreren Standorten gesichtet. Fragen Sie Ihren Pflanzenschutzexperten nach den geeigneten Mitteln und Konzentrationen.

Ich habe eine Frage

Share Button

Kategorisiert in: